Studentische Vortragsreihe 2015 – Zweiter Vortrag

VR2

Liebe Welt,

hiermit laden wir dich ganz herzlich zum zweiten Vortrag
der Studentischen Vortragsreihe 2015 ein.

*
Zeit: Mittwoch, 20. Mai 2015, 19.30 Uhr
Ort: M 17.14
Referent: Phillip Weiß
Thema: Ontologien und Mächtigkeiten.

Abstract: Wie groß kann eine Menge von Entitäten höchstens sein, um sinnvoll über diese sprechen zu können? Die Antwort scheint „unendlich groß“ zu lauten. Die Mathematik erlaubt uns jedoch innerhalb von Unendlichkeiten zu unterscheiden und so frage ich, wie groß dieses groß nun sei.

Denke ich an Entitäten, denke ich an Einzeldinge. Denke ich an Einzeldinge, denke ich an Namen. Ein Name besitzt wiederum, in der Sprechweise Freges, einen Sinn (eine Art des Gegebenseins) und eine Bedeutung (den Gegenstand). Die Zahl der Namen einer natürlichen Sprache ist, wie eine natürliche Sprache selbst, auf die abzählbare Unendlichkeit begrenzt, wodurch zumindest die Zahl der Sinne, aber nicht die der Bedeutungen begrenzt sein müsste.

Nun ist, zum Beispiel, die Menge der reellen Zahlen echt größer als die Menge der möglichen Ausdrücke einer natürlichen Sprache, wodurch die Zahl der Bedeutungen (Gegenstände) nun die Zahl der Sinne übersteigen sollte.

Reden Mathematiker also Unsinn? Gibt es Unsinn? Ist obige Überlegung schlicht fehlgeleitet? Dies sind die Fragen, welchen wir uns gegenübersehen werden.


*

Wenn du mehr wissen möchtest, dann besuche uns auch auf Facebook.
Wir freuen uns sehr auf dich.

Deine Fachgruppe Philosophie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s