Studentische Vortragsreihe 2012–2013

neugierig?

das solltest du nicht verpassen!

die studentische vortragsreihe 2012–2013 ist ein facettenreiches wunderwerk aus hochaktuellen, philosophischen ideen. das spektrum reicht von ökonomik, absurdität und sexualität, bis hin zu transzendentalen argumenten und intuition in der mathematik. die studentische vortragsreihe 2012–2013 bietet eine einzigartige plattform um sich frei und fair über eigene philosophische untersuchungen auszutauschen. voller kreativität, eigensinn und engagement tragen studenten aus unterschiedlichen universitäten, mit den unterschiedlichsten fachlichen hintergründen ihre einzigartigen gedanken vor. neugierig geworden? – dann solltes du keinen vortrag verpassen. komme einfach vorbei, wir freuen uns auf dich.

programm

06.12.2012, 19:30 uhr, m36.31

[VALERIA ZAITSEVA] WIRTSCHAFTSETHIK ALS AUFGEKLÄRTE ÖKONOMIK

friedrich-alexander universität erlangen-nürnberg

die lösung der probleme der „wirtschaftsethik“ bedarf der ethik nicht, denn sie kann (und muss) mithilfe der ökonomik vollzogen werden. alle „wirtschaftsethischen“ fragestellungen sind ökonomischer natur und können nur mit ökonomischen ansätzen beseitigt werden. die einigen wenigen fragen wirklich ethischer natur, die im zusammenhang mit einer marktwirtschaft auftreten werden von der “wirtschaftsethik” aber nicht angesprochen – können sie doch auch gar nicht von ihr gelöst werden.

13.12.2012, 19:30 uhr, m36.31

[CEDRIC BRAUN UND PATRICK BLANK] DAS ABSURDE

universität stuttgart

es wird um den begriff des absurden gehen. dabei wird insbesonderen auf albert camus’ „der mythos des sisyphos“ eingegangen. ziel ist es sich dem begriff anzunähern und ihn zu diskutieren.

[ENTFALLEN] 17.01.2013, 19:30 uhr, m36.31

[KAI REINHOLD] EIN BEITRAG ZUM FOUCAULT’SCHEN BEGRIFF DER APHRODISIA

universität stuttgart

in meinem vortrag möchte ich zeigen, dass der begriff aphrodisia ein vielschichtiger begriff ist, der einen engen und einen weiten sinn haben kann. ebenso möchte ich aufzeigen, dass das <<aktive>> beziehungsweise <<passive>> moment beim akt der penetration nicht dem begriff der aphrodisia (im engen sinne) zuzuschreiben ist, wie es zu zeiten gerne getan wird.

24.01.2013, 19:30 uhr, m36.31

[MARCEL JOOS] EIN PLATONISTISCHER ANSATZ ZUR ÜBERWINDUNG DES WITTGENSTEINSCHEN REGELSKEPTIZISMUS

universität stuttgart

„die möglichkeit, mit einem wort etwas zu meinen ist (…) ausgeschlossen. jede neue anwendung eines wortes geschieht auf gut glück; jede gegenwärtige intention ließe sich so interpretieren, daß sie mit allen beliebigen handlungen übereinstimmt.“(kripke,1982) dies sind laut saul a. kripke die konsequenzen des so genannten „wittgensteinschen regelparadox“- eines der wohl radikalsten skeptischen probleme der philosophiegeschichte. ebenso radikal wie die skeptische erausforderung, muss meiner meinung nach auch ein möglicher lösungsansatz für das problem sein. demnach werde ich einen platonistischen ansatz vorstellen, bei dem durch eine transzendental-logische argumentation, das mit dem platonismus in verbindung stehende erkenntnistheoretische problem, der scheinbaren kluft zwischen endlichem bewusstsein und idealen entitäten, zu überwinden versucht wird.

[ERSETZUNG] 31.01.2013, 19:30 uhr, m36.31

[EVA-MARIA SCHEIBER] DIE KRITIK AM TERTIUM NON DATUR DURCH DIE INTUITIONISTEN UND HEGEL

technische universität darmstadt

in meinem vortrag würde ich gerne der frage nachgehen inwiefern die ablehnung des tertium non datur durch die mathematischen intuitionisten sowie durch hegel vergleichbar ist.

poster

das offizielle poster kannst du dir hier herunterladen.

  • studentische vortragsreihe 2012–2013 – programm: sv-poster-prog

fragwürdig?

du hast noch fragen an uns? du hast gedanken die du uns gerne mitteilen möchtest? – dann kontaktiere uns, wir sind gerne für dich da. wir freuen uns auch über dein kommentar.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Studentische Vortragsreihe 2012–2013

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s